wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Neue UV-Technologie im Weinberg getestet

UV Boosting
Image header

Reben, die mit UV-Strahlen stimuliert werden, leiden weniger unter Trockenheit als nicht bestrahlte. Das haben Forscher des französischen Unternehmens UV Boosting herausgefunden, das UV-Systeme herstellt. Die Bestrahlung von Weinstöcken mit UV-C-Strahlen aktiviert laut Unternehmensangaben vorübergehend die Produktion von Salicylsäure. Das erzeugen Pflanzen auch auf natürliche Art. Zudem verbessert es ihr Wachstum und ihren Ertrag, wenn sie mit verschiedenen Arten von Stress konfrontiert sind. „Dadurch werden sie widerstandsfähiger gegen Krankheitserreger, extreme Temperaturen, hohen Salzgehalt im Boden und Wasserstress“, erklärt François Sement, Leiter der biologischen Forschung und Entwicklung von UV Boosting.

Unabhängige Beobachter hätten die Wirksamkeit der Technologie gegen Falschen und Echten Mehltau sowie Frost und Trockenheit festgestellt. So wurden im vergangenen Jahr Weinberge mit Chardonnay-, Jacquère-, Merlot- und Grenache-Reben in der Schweiz und in Frankreich untersucht, die alle von Hitzewellen und fehlenden Niederschlägen betroffen waren.

„Sie haben auf Parzellen von 0,5 bis einem Hektar Ertragsunterschiede von neun bis 42 Prozent zwischen den Rebzeilen gemessen, die durch UV-Strahlen stimuliert wurden oder nicht“, sagt François Sement. Die von der Landwirtschaftskammer Gironde während der Ernte durchgeführten Analysen bestätigten einen geringeren Wasserstress in den Reihen, an denen die mit UV-Boosting-Platten ausgestatteten Traktoren vorbeigefahren waren.

Die positiven Ergebnisse wurden durch einen weiteren Versuch bestätigt: Die elsässische Weinkellerei Dopff au Moulin nutzte 2023 die Technologie in vier Parzellen, die für ihre unterschiedliche Empfindlichkeit gegenüber Wasserstress bekannt sind. Bei anderen Versuchen, die in der spanischen Weinregion Penèdes gemacht wurden, zeigte die Technologie ihre Grenzen: „Zwischen Januar und August 2023 fielen in Katalonien nur 170 mm Niederschlag. Unter diesen wüstenähnlichen Bedingungen hatte die UV-Stimulation keinen Einfluss auf die Erträge. Wir haben weniger als 500 Gramm Trauben pro Rebstock gewogen, unabhängig von der angewandten Methode“, schließt Sement.

(ru / Vitisphere)

Mehr zum Thema 

Mehr News Alle anzeigen

Aktuelle Beiträge

Alle anzeigen
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr

Veranstaltungen in Ihrer Nähe