wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Margaret Duckhorn, Gründerin des Weingutes Duckhorn Vineyards und hoch angesehenes Mitglied der Weinszene von Kalifornien, ist am Samstag im Alter von 83 Jahren „friedlich in ihrem Haus in St. Helena verstorben“, wie es in der offiziellen Meldung heißt.

Die im Bundesstaat New York geborene Duckhorn lernte Wein, speziell von der Mosel, während eines Studienaufenthaltes in Deutschland kennen und war fortan von der Materie fasziniert. Mit ihrem damaligen Ehemann Dan gründete sie 1976 Duckhorn Vineyards. Sie füllten den ersten reinsortigen Merlot im Napa Valley ab. Neben ihrer Arbeit als Krankenschwester im öffentlichen Gesundheitsdienst von Berkeley arbeitete sie im Weingut mit, sortierte Trauben und war, anders als viele andere Weingutsgründer, in das Tagesgeschäft voll eingebunden. Zudem gehörte sie zu den Gründungsmitgliedern von Women for WineSense, war ehemaliges Vorstandsmitglied des American Institute of Wine & Food, ehemalige Präsidentin der Napa Valley Vintners Association und ehemalige Vorstandsvorsitzende des California Wine Institute.

Margaret Duckhorn engagierte sich intensiv für ihre Gemeinde und setzte sich für den Schutz und die Förderung der Region ein. "Dieses Tal ist unser Zuhause", sagte sie einmal. "Wir leben hier. Unsere Kinder leben hier. Wir wissen, wie wichtig es ist, sich um diesen bemerkenswerten Ort zu kümmern und der Gemeinschaft, die uns so viel gegeben hat, etwas zurückzugeben." Ihr Tod wird nicht nur von der Weinszene des Napa Valley betrauert.

(al / Quelle: decanter, drinksbusiness; Foto: Duckhorn Vineyards)

Veranstaltungen in Ihrer Nähe