wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Inhaberin von Drouhin erwartet Stabilisierung

Maison Joseph Drouhin
Image header

Veronique Boss-Drouhin, Mitinhaberin von Maison Joseph Drouhin, erwartet, dass die Preise für Burgunder ihren Höhepunkt erreicht haben und sich stabilisieren werden. In einem Interview mit dem Branchenmagazin drinksbusiness.com sagte sie, dass sie die derzeitigen hohen Preise nicht positiv bewerte. Preise für Weingüter, die „aus dem Nichts“ gekommen seien, wären auf dem Sekundärmarkt plötzlich stark gestiegen. Dabei hätten Auktionen den Markt weiter angeheizt. Die beiden - qualitativ und quantitativ - guten Ernten 2022 und 2023 würden nun aber zu einer Stabilisierung oder sogar einem leichten Rückgang der Preise führen.

Boss-Drouhin sagte, dass sie "bescheidenere" und weniger bekannte Appellationen möge, die für Investoren wenig interessant seien: „Die Leute sollten wissen, dass Burgund immer noch zugänglich ist.“ Als Beispiel führte sie Saint Romain an, wo Maison Joseph Drouhin kürzlich ein Anwesen gekauft hat. Es ist das höchstgelegene Dorf der Côte d'Or . „Mit der globalen Erwärmung ist es gut, Weinberge zu haben, die etwas kühler sind und von denen wir konsistente Weine zu erschwinglichen Preisen anbieten können“, sagte Boss-Drouhin.

Mehr zum Thema:

Mehr News Alle anzeigen

Aktuelle Beiträge

Alle anzeigen
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr

Veranstaltungen in Ihrer Nähe