wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Image header

Laut einer aktuellen Studie des Marktforschungsinstituts Wine Intelligence schränken 39 Prozent der regelmäßigen Weintrinker ihren Konsum aktiv ein. Dies gelte besonders für die Altersgruppe der 18 bis 34-Jährigen. Die Ergebnisse bestätigen den weltweiten Trend zu reduziertem Alkoholkonsum. Lulie Halstead, CEO von Wine Intelligence, erklärte, dass dies bedeuten könne, dass man bei bestimmten Anlässen weniger Alkohol trinke, den Alkoholgehalt der Getränke reduziere oder sich dafür entscheide, bei bestimmten Anlässen überhaupt keinen Alkohol zu trinken. Neue, in den vergangenen zwei Monaten gesammelte Daten zeigten, dass einige Verbraucher zwischen alkoholischen und alkoholfreien Getränken wechseln würden oder sie ihr eigenes Mischgetränk herstellen, um den Alkoholgehalt zu senken, so Halstead weiter.

In den USA gaben 30 Prozent der regelmäßigen Weingenießer an, sie würden es vorziehen, eine Flasche Champagner zu kaufen, die einen geringeren Alkoholgehalt habe. Es gehe also eher um eine Reduzierung als um Abstinenz. Langfristig gesehen sei der Anteil der Weintrinker in den vergangenen zehn Jahren in den wichtigsten Märkten deutlich gesunken. Vor einem Jahrzehnt lag der Anteil der Erwachsenen zwischen 18 und 34 Jahren, die regelmäßig Wein tranken, in Großbritannien bei etwa 50 Prozent. Betrachte man die Zahl für dieselbe Altersgruppe Ende 2020, seien es nur noch 24 Prozent.

(ru / Quelle: Drinksbusiness; Foto: 123rf.com)

Mehr News Alle anzeigen

Aktuelle Beiträge

Alle anzeigen
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER