wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Der australische Weinkonzern Treasury Wine Estates (TWE) hat vier Weingüter in Bordeaux und Napa Valley eingekauft. Die Firma, zu der die bekannten australischen Marken Penfolds, Lindemans und Wolf Blass sowie die Premiumweine des kalifornischen Weingutes Beringer gehören, gab die Übernahme von drei Bordeaux-Châteaux bekannt: Château Belle-Vue mit rund 15 Hektar Rebfläche, Château Gironville (5 Hektar) und Château Bolaire (7 Hektar). Die Weingüter liegen am Linken Ufer wie das schon 2019 gekaufte Château Cambon la Pelouse in Haut-Médoc. Erst kürzlich hat TWE auch das kalifornische Weingut Frank Family Vineyard im Napa Valley für kolportierte 315 Millionen US-Dollar (278 Millionen Euro) übernommen.
Die Käufe sind Teil der Premium-Strategie, die TWE seit diesem Jahr verfolgt. Damit sollen die Rückgänge aus dem China-Geschäft wegen der hohen Zölle wettgemacht werden. TWE positioniert sich nun als Premiumanbieter für den internationalen Markt, speziell die USA. Dafür wurden 2021 bereits einige Marken im mittleren und unteren Preissegment abgegeben. Ben Dollard, Präsident von Treasury Americas, gab das Ziel vor, Marktführer für Premium-Weine in Amerika zu werden.

Veranstaltungen in Ihrer Nähe