wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Das französische Institut national de l'origine et de la qualité (INAO) hat vor wenigen Tagen sechs Rebsorten zum Anbau im Bordelais zugelassen. Nun dürfen dort die Weißweinsorten Alvarinho und Liliorila sowie Arinarnoa, Castets, Marselan and Touriga Nacional für die Klassifikationen Bordeaux und Bordeaux Supérieur verwendet werden. Allerdings dürfen die Winzer sie nicht frei verwenden. Maximal fünf Prozent der Weinberge eines Betriebs dürfen mit diesen Sorten bestockt werden, maximal zehn Prozent darf deren Menge in einer Cuvée betragen. Die Verwendung auf dem Etikett hat die INAO allerdings nicht erlaubt.

(uka / Foto: Wikipedia)

Veranstaltungen in Ihrer Nähe