wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Das Consejo Regulador der katalonischen DO Terra Alta hat weitreichende Änderungen der Produktionsregeln beschlossen. So soll künftig auch für Orange Wines die Ursprungsbezeichnung Terra Alta erlaubt sein. Die maischevergorenen Weißweine haben in der Weinbauregion eine lange Tradition und werden dort „vins brisats“ genannt. Zwar hätten viele Erzeuger den Weinstil in den vergangenen Jahrzehnten aufgegeben, die Produktion steige jedoch wieder.

Der Präsident der DO, Joan Arrufí, sagte dem Magazin Decanter: „Viele unserer Winzer sind zu diesem Weinstil zurückgekehrt, wenden aber moderne Weinbereitungstechniken an. Sie erzeugen heute traditionelle 'brisats', die mehr Finesse aufweisen als die ursprünglichen Weine. Wir wollten sie in die Produktionsregeln aufnehmen, um die Geschichte unserer Region widerzuspiegeln. Gleichzeitig können wir so dem zunehmenden Interesse an dieser Weinkategorie gerecht werden.“ Mit dieser Änderung gehört die spanische Appellation Terra Alta zu den europaweit bislang wenigen Anbaugebieten, die ihre Statuten offiziell für Orange Wines öffnen. 

Zusätzlich wurde die Weißwein-Typologie "Terra Alta Garnatxa Blanca" in die Produktionsregeln aufgenommen. Damit sollen die Weißweine, die zu 100 Prozent aus der Rebsorte Garnatxa Blanca bestehen, geschützt und reguliert werden. Auf dem Etikett muss nun offiziell der Name „Terra Alta Garnatxa Blanca 100x100“ erscheinen.

Die neuen Regeln sollen voraussichtlich Mitte März 2022 in Kraft treten.

(ru / Quelle: Decanter; Foto: 123rf.com)

Veranstaltungen in Ihrer Nähe