wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

In der Bordeaux Primeur-Kampagne 2020 zeichnen sich nach sechs Wochen deutliche Preissteigerungen im Vergleich zu 2019 ab. Die Experten hatten nach den ersten Trends zum Start nur geringe bis moderate Erhöhungen erwartet. Die Trendwende markiert der 2020-Preis von Château Lafite Rothschild. Er wird zu einem Preis von 475 Euro pro Flasche freigegeben, was einem Anstieg von knapp 20 Prozent gegenüber dem 2019er (396 €) entspricht. Der Zweitwein Carruades de Lafite kostet nun 170 Euro und wird somit um mehr als 17 Prozent teurer. Um mehr als 33 Prozent steigt der Preis des Château Evangile und kostet 180 Euro.

In dieser Linie bewegen sich die Preise vieler weiterer Betriebe: Der Rauzan-Ségla (Margaux) wird 66 Euro kosten, das ist eine Preissteigerung von über 22 Prozent. Um 20 Prozent teurer wird Château Giscours, er ist für 40,80 Euro zu haben. Die meisten Betriebe aus der dritten Reihe erhöhen ihre Preise hingegen nur leicht in der Spanne von null bis zwölf Prozent.

(uka / Foto: Wikipedia)

Veranstaltungen in Ihrer Nähe