wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Ein Jahr nach der Flutkatastrophe besuchte der Bundespräsident die Ahr. Was er dort zu sehen bekam, ist ernüchternd: Trotz vieler Versprechen der Politik kommt Hilfe immer noch sehr schleppend an. Privatinitiativen und Optimismus sind die Perspektiven der Flutopfer. Gisela Kirschstein war vor Ort und hat mit Winzern über die aktuelle Situation gesprochen. 

Der "Keller Nummer 6" war eine Legende, nun gähnt hier eine leere Öffnung, der Boden ist voller Schutt – das historische Haupthaus der Winzergenossenschaft Mayschoß-Altenahr ist nur noch eine Ruinenlandschaft. Die Vinothek der ältesten deutschen Winzergenossenschaft, die 150 Jahre alte Kelleranlage, das Restaurant, der Keller – alles wurde in der Nacht vom 14. auf den 15. Juli 2021 Opfer der Fluten.

Mehr verwandte Magazin-Artikel

Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr

Veranstaltungen in Ihrer Nähe