wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Samstag,
30. Dezember

  WDR Fernsehen, 17.15 Uhr

Ausgerechnet - Sekt

  Die Deutschen sind die größten Sektfans der Welt - von den rund zwei Milliarden Flaschen, die jedes Jahr produziert werden, wird jede fünfte in Deutschland getrunken. Reporter Sven Kroll macht sich auf die Reise und blickt hinter die Kulissen der ältesten Sektkellerei Deutschlands. Von einer Winzerin erfährt er, wie Sekt hergestellt wird und was ihn besonders macht. Und mit einem Sommelier macht er eine Verkostung. Ihn fragt er: Was kostet Sekt in der Herstellung und warum gibt es so große Preisspannen? Das findet Sven Kroll auf seiner Reise für „Ausgerechnet – Sekt“ heraus.

 

Sonntag,
31. Dezember

  hr fernsehen, 18.40 Uhr

Dinner for one auf Hessisch
Mit Margit Sponheimer und Walter Flamme

  „Genauso wie‘s letzte Mal, Fräulein Sophie?“ wird Diener Johann fragen, und Fräulein Sophie wird wie gewohnt antworten: „Genauso wie jedes Jahr, Johann!“ - diesmal allerdings in hessischer Mundart. Der Hessische Rundfunk hat den kultigen Sketch neu produziert - nah am Original und doch voller Überraschungen. Am frisch gedeckten Geburtstagstisch im Volkstheater Frankfurt vergnügt sich Liesel Christ mit dem Publikumsliebling Margit Sponheimer als Fräulein Sophie und Walter Flamme in der Rolle des Dieners Johann. Regisseur Wolfgang Kaus hat die Jubelfeier ins Hessische übertragen. Man darf also gespannt sein, welche Köstlichkeiten Diener Johann dem Stadtrat Pommeroi, dem Kommerzienrat Winterhalter und den weiteren Gästen Miss Sophies servieren wird. Nur so viel sei verraten: „Taunusforelle“ gibt es, einen Süßwein zur Forelle sowie einen ganz trockenen Wein „direkt aus‘m Kellä!“ „Dinner for one“ ist die am häufigsten wiederholte Sendung des deutschen Fernsehens und eine der wenigen, die im Original auf Englisch - ohne deutsche Untertitel - gezeigt wird.

 

Sonntag,
31. Dezember

  tagesschau24, 2.40 Uhr

(in der Nacht von Sonntag auf Montag) Champagner – Eine deutsch-französische Geschichte

  Er ist das Getränk der Schönen und Reichen, der Mächtigen und Erfolgreichen - kein anderer Wein steht so symbolhaft für gehobene französische Lebensart wie Champagner. Was kaum bekannt ist: Die Geschichte des Champagners ist lange Zeit eine deutsch-französische. Zahlreiche junge deutsche Pioniere wie Florenz-Ludwig Heidsieck aus Borgholzhausen oder Joseph Jacob Bollinger aus Ellwangen lassen sich im 18. und 19. Jahrhundert in der Champagne nieder, machen sich einen Namen und prägen Herstellungsmethode, Vertrieb und Image dieses Schaumweins entscheidend mit. Und sie bringen Methode und Name auch nach Deutschland, denn noch ist Champagner keine geschützte Markenbezeichnung. Erst die Kriege des 19. und 20. Jahrhunderts setzen dem friedlichen Miteinander ein Ende. Berühmtes Beispiel: Der "Champagner-Paragraf" im Versailler Vertrag. So kommt es, dass der Name "Mumm" heute für eine französische Champagnermarke und zugleich für eine deutsche Sektmarke steht. Der Film erzählt die erstaunliche deutsch-französische Geschichte des Champagners.

 

Sonntag,
31. Dezember

  hr fernsehen, 3.50 Uhr

(in der Nacht von Sonntag auf Montag) Cocktails, Sekt und Fingerfood

  Für die Silvesterfeier eignet sich Fingerfood bestens. Man kann es im Stehen essen, braucht nicht viel Geschirr, und es lässt sich gut vorbereiten. Die Köche im Sheraton-Hotel am Flughafen haben viel Erfahrung damit und zeigen, welche Variationen es gibt und wie man sie zubereitet. Da gibt es etwa Walnuss-Brot mit gefülltem Kalbfleisch und Aromaöl oder Crêpes-Rouladen mit Apfelweinsauerkraut und Kassler sowie zum Abschluss süßes Sushi. Im Cocktailkurs zeigt der Barkeeper, welche Zutaten und Gerätschaften man für gute Cocktails braucht. Fünf verschiedene Cocktails erklärt er genau zum Nachmachen. Ein moderner Cocktail ist dabei, den man mit Sekt oder Champagner aufgießt. In der Champagner-Verkostung wird vom Discounter-„Schampus“ über die großen Marken-Champagner bis zur Flasche für über hundert Euro alles durchprobiert.

 

Montag,
1. Januar

  WDR Fernsehen, 8.20 Uhr

Sagenhaftes Siebengebirge

  Durch das Lavagestein bekommen die Siebengebirgsweine, zumindest der am Drachenfels, eine besondere Note.

 

Montag,
1. Januar

  Phoenix, 10.30 Uhr

Wanderungen von der Saar bis an den Rhein

  Zu den empfehlenswerten Wanderwegen zählen die „Traumpfade“ und „Traumschleifen“, wie die schönsten Routen zwischen Rhein, Mosel, Hunsrück und Eifel genannt werden. Sie führen durch dichte Wald- und Vulkanlandschaften, über Hochplateaus und steile Weinberge, vorbei an mittelalterlichen Schlössern und Burgen. Der Blick vom Baumwipfelpfad beim Aussichtspunkt „Kleine Cloef“ auf die berühmte Saarschleife zählt zu den beeindruckendsten Erlebnissen auf dem Weg „Saarschleife Tafeltour“ - womit auch gleich deutlich wird, dass kulinarische Genüsse unterwegs nicht zu kurz kommen.

 

Montag,
1. Januar

  Bayerisches Fernsehen, 13.00 Uhr

Sagenhaftes Südtirol

  Hilde Van den Dries ist Weinbäuerin im Obervinschgau, dem höchsten Weinanbaugebiet Europas. Vor einigen Jahren hat sie ihre Heimat in Belgien verlassen, um Wein in Südtirol im Einklang mit der Natur herzustellen.

 

Dienstag,
2. Januar

  hr fernsehen, 9.15 Uhr

Cocktails, Sekt und Fingerfood

  Für die Silvesterfeier eignet sich Fingerfood bestens. Man kann es im Stehen essen, braucht nicht viel Geschirr, und es lässt sich gut vorbereiten. Die Köche im Sheraton-Hotel am Flughafen haben viel Erfahrung damit und zeigen, welche Variationen es gibt und wie man sie zubereitet. Da gibt es etwa Walnuss-Brot mit gefülltem Kalbfleisch und Aromaöl oder Crêpes-Rouladen mit Apfelweinsauerkraut und Kassler sowie zum Abschluss süßes Sushi. Im Cocktailkurs zeigt der Barkeeper, welche Zutaten und Gerätschaften man für gute Cocktails braucht. Fünf verschiedene Cocktails erklärt er genau zum Nachmachen. Ein moderner Cocktail ist dabei, den man mit Sekt oder Champagner aufgießt. In der Champagner-Verkostung wird vom Discounter-„Schampus“ über die großen Marken-Champagner bis zur Flasche für über hundert Euro alles durchprobiert.

 

Donnerstag,
4. Januar

  ARD-alpha, 11.15 Uhr

Gernstl unterwegs
Von Niederbayern bis in die Wachau

  Franz X. Gernstl und seine beiden Kumpane (Kameramann HP Fischer und Tonmann Stefan Ravasz) sind wieder auf Entdeckungstour, diesmal entlang der Donau. 30 Kilometer donauabwärts mitten in der Wachau liegt ihr Ziel - das Weingut Fischer.

 

Donnerstag,
4. Januar

  ARD-alpha, 18.45 Uhr

Gernstl unterwegs zum Matterhorn
Vom Furkapass bis Zermatt

  Die Bewohner des Kanton Wallis sind ein eigener Schlag, heißt es. Traditionsbewusst, naturverbunden, querulant. Auch beim Weinbau geht man eigene Wege. Auf über eintausend Metern Höhe wird Heida angebaut, eine alte Traube. Die Handarbeit an den steilen Hängen ist anspruchsvoll, sagt Winzerin Isabella Kellenberger. Aber das Leben muss Spaß machen, sagt sie, das sei doch der Sinn des Ganzen, was sollte er denn sonst sein?

 

Freitag,
5. Januar

  arte, 6.30 Uhr

360° Reportage
Argentinien, die Winzerinnen von Mendoza

  Mendoza, am Fuße der Anden gelegen, ist die wichtigste Weinregion Argentiniens und verfügt über eine atemberaubende Kulisse. Hier wächst die Rebsorte Malbec, aus der der bekannte Rotwein gekeltert wird. Dieser Wein wird seit jeher hauptsächlich von Männern produziert. Doch eine Gruppe engagierter Frauen erfüllt sich nun den Traum vom eigenen Wein: "Apasionadas" nennen sie ihn, "leidenschaftlich", so wie sie selbst es sind. Der Weg dahin war steinig, doch in der starken Gemeinschaft ist aus dem Traum Realität geworden. Die alleinerziehende Mutter Federica Agüero hatte einst die Idee, 22 Frauen mit unterschiedlichen, oft tragischen Lebensgeschichten zusammenzubringen. Sie alle besitzen einen kleinen Weinberg, geerbt von ihren Vorfahren oder geschiedenen Ehemännern. Doch nur in der Gruppe war es den Frauen möglich, einen eigenen Wein zu produzieren und in den Handel zu bringen. In Mendoza wird ihr Wein in Restaurants und Weinläden verkauft, auch Buenos Aires hat er bereits erreicht. Doch es bleibt der Traum vom Interesse aus dem Ausland - dafür allerdings muss die Weinproduktion stabiler werden. In diesem Jahr hat eine bekannte argentinische Werbedesignerin das Etikett für "Apasionadas" entworfen. Es steht für das, was die Frauen darstellen wollen: Leidenschaft, Stärke und die unverwüstliche Liebe zu den Weinbergen.

 

Samstag,
6. Januar

  ARD-alpha, 18.15 Uhr

Gernstls kulinarische Ermittlungen
Veneto

  Zum Abschluss der kulinarischen Reise durch die Region Venetien geht es nach Venedig. Auf der Friedhofsinsel San Michele bewahren Weinliebhaber die Reben eines ehemaligen Klostergartens und den letzten historischen Weinkeller Venedigs. Der Wein schmeckt leicht salzig, da er durch die Böden das Salz der Lagune aufnimmt. Die „leichte und bekömmliche Küche“, die dem Veneto nachgesagt wird, hat Franz Gernstl nicht entdeckt. Doch gefunden hat er etwas ebenso Wertvolles: Gastfreundschaft. Raffinierte Gerichte mit wenigen Zutaten. Und Wein, der nach Salz schmeckt. Das gibt es so wohl sonst – nirgendwo.

 

Sonntag,
7. Januar

  3sat, 6.30 Uhr

Kroatien - Land der tausend Inseln

  Während der Reise entlang der Adriaküste erfährt man viel über die Geschichte Kroatiens und trifft auf spannende Charaktere: vom Angestellten einer Meerwassersaline über eine Weinbäuerin von der Insel Hvar bis hin zu Lehrern der Steinmetzschule in Pučišća.

 

Montag,
8. Januar

  3sat, 9.45 Uhr

Das Loiretal - Von Schloss zu Schloss

  Das Loiretal ist bekannt für märchenhafte Schlösser und exzellente Weine. Doch auch abseits der ausgetretenen Pfade hat die Weltkulturerbe-Region viel zu bieten.

 

Montag,
8. Januar

  3sat, 11.45 Uhr

Zu Tisch ... im Douro-Tal

  Seit jeher bestimmt der Rio Douro im Norden Portugals die Lebensweise der Portugiesen. Der "Goldene Fluss" brachte als Transportweg der Region in den vergangenen Jahrhunderten Wohlstand. Heute ist das Tal, durch das sich der Douro malerisch schlängelt, nicht nur berühmt für seinen Portwein, sondern auch UNESCO-Weltkulturdenkmal. Der Film erzählt vom Alltag der Fischer am Douro-Fluss und den Herausforderungen, ihre Traditionen lebendig zu halten.

 

Dienstag,
9. Januar

  3sat, 11.45 Uhr

Hessen à la carte
Apfel in sieben Gängen

  Einmal im Jahr treffen sich in der Hainmühle in Homberg (Ohm) Stammgäste, Apfelweinkelterer und Freunde des Hauses zu einem siebengängigen Menü mit Apfelwein. Die Köche haben sich viele neue Gerichte einfallen lassen. In jedem ist der Apfel als Zutat zu finden. Für das einfache Landgasthaus ist das große Apfelweinmenü eine große Herausforderung.

 

Dienstag,
9. Januar

  3sat, 12.45 Uhr

Traumgärten am Kap - Mit dem Biogärtner in Südafrika

  Gartenspezialist Karl Ploberger nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise in die Kap-Provinz in Südafrika. Das Land ist vor allem wegen seiner einzigartigen Pflanzenwelt bekannt. Ploberger besucht den berühmten Botanischen Garten Kirstenbosch, zwei Weingüter, ein Sozialprojekt, eine Gemüse- und Obstplantage sowie das historische Garten-Denkmal "Old Nectar". Einige der Weingüter haben auch herrliche, üppig blühende Gärten. Ploberger stattet den Weingütern Vergelegen und Rustenberg einen Besuch ab.

 

Dienstag,
9. Januar

  ARD-alpha, 17.30 Uhr

Expedition in die Heimat
Unterwegs im Weinland Rheinhessen

  Rheinhessen - das heißt: Weinberge, soweit das Auge reicht. Es ist das größte Weinanbaugebiet Deutschlands. Nur in fünf der 136 rheinhessischen Gemeinden gibt es keinen eigenen Weinanbau.Wein ist hier mehr als nur ein Getränk: Wein ist Alltagskultur, Lebensinhalt, Beruf und Berufung, Kunst und Forschungsobjekt, Nebenerwerb und vieles mehr. Moderator Jens Hübschen macht sich auf, dieses Weinland zu erforschen. Er trifft die rheinhessische Weinkönigin Laura Lahm, erfährt, dass es in Ingelheim Wein schon mindestens seit Karl dem Großen gibt, lernt einen Künstler kennen, der mit Rotwein malt, erlebt eine "Weinsafari" und lässt sich kulinarisch wie ein Römer in einer der legendären rheinhessischen "Kuhkapellen" verwöhnen. Zudem begegnet er drei Winzerinnen am berühmten roten Hang in Nierstein, kostet rheinhessischen Sekt und erforscht die weißen Weinberghäuschen.

 

Freitag,
12. Januar

  arte, 6.30 Uhr

GEO Reportage
Zauberhafte Mosel

  Die Mosel: Was Länge, Breite oder Tiefe betrifft, spielt sie unter den Flüssen Europas meist eine untergeordnete Rolle. Verstecken muss sich der zweitlängste Nebenfluss des Rheins trotzdem nicht. Obwohl die Mosel eine der am stärksten befahrenen Wasserstraßen Europas ist, hat sie sich an vielen Orten ihre ursprüngliche Schönheit bewahrt. Die Quelle der Mosel liegt in den südlichen Vogesen, deren dicht bewachsene Wälder ein weltberühmtes Theater inspirierten. An den sonnenverwöhnten Schieferhängen befindet sich einer der steilsten Weinberge der Welt - der Calmont. Entlang ihrer 544 Kilometer prägt die Mosel eine jahrhundertealte Kulturlandschaft und Menschen, deren Schicksale über Generationen fest mit ihr verbunden sind. "GEO Reportage" besucht Feen und Elfen, steigt in gigantische Kraftwerksturbinen und überfliegt den steilen Calmont. Kilian Franzen ist einer jener jungen und kreativen Winzer an der Mosel. Seine Weinberge, im steilen Calmont gelegen, haben Tradition. Die vor Sonne und Witterung geschützten Steilhänge bieten beste Bedingungen für den Weinbau. Weit unter ihm ist Franck Pihens langer Frachtkahn auf der Mosel unterwegs: 1.300 Tonnen fasst die "Alabama" und steuert alle großen Moselhäfen in Deutschland und Frankreich an. Eine Rarität bergen die Wälder der südlichen Vogesen, dort, wo die große Mosel entspringt: Im beschaulichen Städtchen Bussang befindet sich Europas letztes Holztheater, das Théâtre du Peuple. Jährlich zieht dieses Kleinod Zehntausende Zuschauer an. In diesem Sommer wird Shakespeares "Sommernachtstraum" die in den Wald integrierte Bühne mit Feen und Elfen verzaubern.

Moselwinzer Kilian Franzen während der Weinlese im steilsten Weinberg Europas

MedienKontor/Maja Dielhenn
 

Freitag,
12. Januar

  Bayerisches Fernsehen, 20.15 Uhr

Die Närrische Weinprobe
Aus dem staatlichen Hofkeller zu Würzburg

  Die "Närrische Weinprobe" läuft zum zweiten Mal in frischem Gewand, mit neuer Bühne und neuem Wein. Es wird geschunkelt, gefeiert und gelacht – das gibt es nur in Würzburg unter der Residenz. Durch die Sendung führt Martin Rassau von der Comödie Fürth. Neben vertrauten Künstlern bekommen auch neue Akteurinnen und Akteure hier die Chance, sich auf der Fernsehbühne zu beweisen. Die "Närrische Weinprobe" bietet eine Mischung aus Wortwitz, Musik und Wein im stimmungsvollen Ambiente des Hofkellers.

Echte fränkische Urgewächse bietet die Närrische Weinprobe aus dem Staatlichen Hofkeller der Residenz in Würzburg. Diese Weinverkostung der besonderen Art präsentiert Martin Rassau, unterstützt von fränkischen Kabarettisten.

BR/Benjamin Baumann
 

Sonntag,
14. Januar

  SWR Fernsehen, 16.00 Uhr

Die Azoren – Naturerlebnis im Atlantik

  Pico, benannt nach dem 2.351 m hohen Vulkan Ponta do Pico, ist die Insel des Weins und der Wale.

 

Dienstag,
16. Januar

  arte, 12.40 Uhr

Stadt Land Kunst
Bosnien und Herzegowinas hart erkämpfter Wein

  Unter den Karstfeldern von Popovo Polje liegt einer der größten Schätze von Bosnien und Herzegowina: mineralreiche, unterirdische Hohlräume, welche die Reben der Region gedeihen lassen. Alle Voraussetzungen waren gegeben, um die dortigen Weine zu etwas Besonderem zu machen. Doch dann kamen Naturkatastrophen, Kriege und Konflikte. Dass es edle Tropfen wie Blatina und Zilavka heute noch gibt, ist einer Handvoll leidenschaftlicher Männer zu verdanken.

 

Mittwoch,
17. Januar

  3sat, 6.05 Uhr

Erlebnisreisen: Georgien
Unendliche Landschaften

  Georgien: ein kleines Land mit einer vielfältigen Landschaft, zwischen Europa und Asien an der alten Seidenstraße gelegen. Der Film lädt zu einer Reise quer durch Georgien ein. Im Osten ist die Lese der georgischen Weine in vollem Gang.

 

Mittwoch,
17. Januar

  arte, 6.35 Uhr

360° Reportage
Argentinien, die Winzerinnen von Mendoza

  Mendoza, am Fuße der Anden gelegen, ist die wichtigste Weinregion Argentiniens und verfügt über eine atemberaubende Kulisse. Hier wächst die Rebsorte Malbec, aus der der bekannte Rotwein gekeltert wird. Dieser Wein wird seit jeher hauptsächlich von Männern produziert. Doch eine Gruppe engagierter Frauen erfüllt sich nun den Traum vom eigenen Wein: "Apasionadas" nennen sie ihn, "leidenschaftlich", so wie sie selbst es sind. Der Weg dahin war steinig, doch in der starken Gemeinschaft ist aus dem Traum Realität geworden. Die alleinerziehende Mutter Federica Agüero hatte einst die Idee, 22 Frauen mit unterschiedlichen, oft tragischen Lebensgeschichten zusammenzubringen. Sie alle besitzen einen kleinen Weinberg, geerbt von ihren Vorfahren oder geschiedenen Ehemännern. Doch nur in der Gruppe war es den Frauen möglich, einen eigenen Wein zu produzieren und in den Handel zu bringen. In Mendoza wird ihr Wein in Restaurants und Weinläden verkauft, auch Buenos Aires hat er bereits erreicht. Doch es bleibt der Traum vom Interesse aus dem Ausland - dafür allerdings muss die Weinproduktion stabiler werden. In diesem Jahr hat eine bekannte argentinische Werbedesignerin das Etikett für "Apasionadas" entworfen. Es steht für das, was die Frauen darstellen wollen: Leidenschaft, Stärke und die unverwüstliche Liebe zu den Weinbergen.

Mendoza: Die „Frauen vom Weinberg“ sind starke Frauen in teils schwierigen Verhältnissen.

MedienKontor/German Kral
 

Freitag,
19. Januar

  SWR Fernsehen, 8.00 Uhr

Lichters Originale – Unterwegs an der Untermosel

  Unterwegs mit einem Morgan Threewheeler erkundet Fernsehkoch Horst Lichter das Markgräflerland, das Murgtal und die Untermosel. Es geht an die Terrassenmosel. In Winningen besucht er Heike Müller, Enkelin des berühmten Automobil-Unternehmers August Horch. Sie erzählt ihm von einer Seifenkiste aus ihrer Kindheit, die der Ingenieur für sie zusammengeschraubt hatte. Im Museum Winningen sind August Horchs Erfindungen der Schwerpunkt der Ausstellung. Kapitän Josef "Jupp" Steiner betreibt eine Sportbootschule und ist Mitglied im “Verein zum Erhalt historischer Arbeitsgeräte zu Wasser und zu Lande”. Zusammen mit Christian Kühn, dem Betreiber des Yachthafens in Winningen, nimmt er Horst Lichter mit auf eine Moselfahrt. Klaus Borsch ist leidenschaftlicher Sammler alter Traktoren.

 

Freitag,
19. Januar

  3sat, 17.15 Uhr

Traumorte - Die Provence

  Mit 300 Sonnentagen im Jahr gehört die Provence zu den beliebtesten Urlaubszielen Europas. Die Mittelmeerregion zwischen Rhonetal und Italien ist der Inbegriff südländischer Lebensart. Den imposanten Mont Ventoux im Blick, geht es nach Avignon. Die "Stadt der Päpste" hat eine bewegte Geschichte – und eine Brücke, die durch ein Lied weltweit bekannt wurde: "Sur le pont d'Avignon". Von hier ist es nur ein Katzensprung bis ins berühmte Weinbaugebiet Châteauneuf-du-Pape im südlichen Rhonetal.

 

Sonntag,
21. Januar

  3sat, 21.45 Uhr

Brokenwood - Mord in Neuseeland
Bitterer Wein Fernsehfilm, Neuseeland 2014

  Im Wein liegt die Wahrheit: Detective Mike Shepherd muss viel über Wein lernen, um herauszufinden, wer einen berühmten Kritiker in einem Gärtank ertränkt hat. Das Leben in der idyllischen Weinbauregion hat sich Detective Mike Shepherd friedlicher vorgestellt. Als frisch ernannter Polizeichef muss er mit seiner neuen Kollegin Sims den Tod des einflussreichen Weinkritikers Paul Winterson aufklären. Am Morgen nach dem prestigeträchtigen Brokenwood-Weinwettbewerb wird die Leiche des berühmten Jurymitglieds in einem Tank der Winzerin Amanda James gefunden. Dass die frühere Seriensiegerin diesmal leer ausging und sich als schlechte Verliererin erweist, macht sie zur Hauptverdächtigen. Zudem erfährt Shepherd, dass es eine heimliche private Verbindung zwischen ihr und dem Opfer gab, auf die Amanda nicht gern angesprochen wird. Trotz dieser Indizien folgt Shepherd allen Spuren. Mit Unterstützung seines weinkundigen Nachbarn Jared findet der Kommissar heraus, dass es bei dem Wettbewerb nicht mit rechten Dingen zugegangen ist. Nun nimmt er die Sieger, den bekannten Radiomoderator und Hobbywinzer Julian Bright und dessen rechte Hand Rob ins Visier. Als Shepherd einem raffinierten Schwindel auf die Spur kommt, greift er bei der Untersuchung von Beweismitteln ausgerechnet auf die Hilfe der bisherigen Hauptverdächtigen Amanda zurück.

Das Leben in der idyllischen Weinbauregion hat sich Detective Mike Shepherd (Neill Rea) friedlicher vorgestellt. Als frisch ernannter Polizeichef ermittelt er den Tod des einflussreichen Weinkritikers Paul Winterson, dessen Leiche am Morgen nach dem prestigeträchtigen Brokenwood-Weinwettbewerb in einem Tank gefunden wurde.

ZDF/ARD Degeto/All3Media international
 

Montag,
22. Januar

  arte, 12.35 Uhr

Stadt Land Kunst
Königliche Loire-Weine

  Die Loire ist ein mächtiger Strom, der seinen Namen nicht nur dem Landstrich, sondern auch berühmten Weinen leiht. Ohne Menschen gäbe es keine Reben, ohne den Fluss keine fruchtbaren Böden. Das sanfte Loire-Tal zählt viele verschiedene Rebsorten. Das ist nicht nur dem Klima geschuldet, sondern auch der Begeisterung zu verdanken, die Herrscher aus Frankreich und England der Region entgegenbrachten.

Frankreichs längste Weinstraße: Im Loiretal werden auf 800 Kilometern Länge vielfältige Weine angebaut.

Elephant Doc
 

Montag,
22. Januar

  3sat, 21.45 Uhr

Erlebnisreisen: Österreich
Die Weinstraße der Südsteiermark

  Der Film lädt ein nach Österreich zu einer Erlebnisreise an die Weinstraße der Südsteiermark: ein Landschaftsporträt der Gegend um Stainz, Bad Radkersburg und Graz. Der Filmemacher Karl Waldhecker besucht Winzer der Region und sieht außerdem dabei zu, wie Kürbiskernöl gemacht wird.

Weinanbau an der Weinstraße.

ZDF/WDR, Rainer Hackenberg
 

Dienstag,
23. Januar

  3sat, 11.05 Uhr

Ligurien - Leben zwischen Himmel und Meer

  Hoch über dem Golf von Genua spannt sich eine Kette vergessener Orte und faszinierender Landschaften von der französischen Riviera bis zu den Hügeln der Toskana. Der Rhythmus des unaufhörlichen Auf- und Abstiegs kulminiert in der Arbeit auf den schmalen Weinterrassen der Cinque Terre - einer unverwechselbaren Kulturlandschaft, die seit 1999 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt.

 

Dienstag,
23. Januar

  3sat, 15.30 Uhr

Madeira - Wandern, Wein und wildes Wasser

  "Blumeninsel" wird Madeira auch genannt, oder "Insel des ewigen Frühlings": Beides verweist darauf, dass die Insel ein ganz besonderes Klima bietet.

 

Dienstag,
23. Januar

  3sat, 17.00 Uhr

Kykladen - Griechenlands Trauminseln

  Kaum eine andere griechische Inselgruppe zieht Urlauber so magisch an wie die Kykladen. Das blau-weiße Ferienparadies zählt zu den schönsten Orten in ganz Europa. Santorin ist der weltgrößte Balkon der Eitelkeiten, die Instagram-Hochburg schlechthin, millionenfach fotografiert und gefilmt. Auch Weinfans kommen hier auf ihre Kosten, denn die Insel ist Griechenlands ältestes Weinanbaugebiet.

 

Mittwoch,
24. Januar

  3sat, 11.45 Uhr

Mit Herz am Herd
Zander auf Pfälzer Rieslingskraut

  Ziel dieser Etappe ist das Weingut Mussler in Bissersheim, Rheinland-Pfalz. Dort findet Cliff Hämmerle die perfekten Zutaten für seinen Zander auf Pfälzer Rieslingkraut.

 

Mittwoch,
24. Januar

  3sat, 13.15 Uhr

Elsass und Vogesen – Neuentdeckt

  Das Elsass besticht mit seinen abwechslungsreichen Landschaften, der Europa-Metropole Straßburg und mit Menschen, in deren Alltag elsässische Identität spürbar wird. Das Elsass ist vor allem ländlich geprägt. In den Dörfern hört man oft den elsässischen Dialekt, etwa in Seebach, einem der schönsten Fachwerkorte im Nordelsass. Dort besucht das Filmteam ein deutsch-französisches Winzerpaar, das Biowein und Crémant produziert. In Rixheim südlich von Mulhouse gewährt eine traditionsreiche Manufaktur für Panoramatapeten seltene Einblicke in ihre Produktion. An der Elsässischen Weinstraße hat ein Winzerpaar beim Bau seines Hofs auf nachhaltige Architektur gesetzt und den Betrieb auf biodynamischen Anbau umgestellt.

 

Mittwoch,
24. Januar

  3sat, 16.15 Uhr

Der Süden der Toskana
Von San Gimignano zur Maremma

  Die Toskana mit ihrer malerischen Landschaft, den weltbekannten Städten und ihren Bewohnern ist eine der Sehnsuchtsregionen Europas, die viele Touristen anlockt. Trotzdem gibt es im Süden der Toskana, abseits der touristischen Zentren wie Florenz und Pisa sowie der Weinbauregionen im Chianti, noch unbekannte Flecken. Dort bildet eine faszinierende Umgebung die Kulisse für Menschen, die mit italienischer Lebensfreude ihre Geschichte erzählen.

 

Donnerstag,
25. Januar

  3sat, 14.50 Uhr

Aus dem Feuer geboren: Die Kanaren - Inseln der Glückseligkeit (1/5)
Lanzarote - Wie aus einer anderen Welt

  In der flachen Ebene des Weinanbaugebiets La Geria bestellt die Familie von Ascensión Robayna ihre Felder. Es ist geprägt von trichterförmigen Gruben. Darin wachsen die Reben auf fruchtbaren Aschebrocken, den sogenannten Lapilli. Sie stammen vom letzten großen Ausbruch im Jahr 1730. In jedem Trichter wächst nur eine einzelne Weinrebe. Alle Arbeiten müssen mit der Hand gemacht werden. Es ist die Symbiose von Mensch und Natur.

 

Freitag,
26. Januar

  3sat, 16.35 Uhr

Abenteuer Spanien
Die Mittelmeerküste

  Spaniens Mittelmeerküste zwischen Cadaqués und Torrevieja ist vielfältig. Im Norden liegt die Costa Brava, die "wilde Küste", mit bizarren Felsformationen und verschwiegenen Buchten. Auch das Hinterland der Ostküste hat viel zu bieten. An den steilen Hängen des Priorat gedeiht seit Jahrhunderten Wein. Die Winzerin Sara Pérez lässt ihn in Amphoren reifen.

 

Freitag,
26. Januar

  3sat, 17.00 Uhr

Abenteuer Spanien
Der grüne Norden

  Die Reise durch den grünen Norden Spaniens beginnt im Baskenland am Golf von Biskaya. Nicht weit von den Salinen von Añana entfernt erstrecken sich die fruchtbaren Ebenen der Region Rioja rund um den Fluss Ebro. Von dort stammt der gleichnamige Wein, der zu den bedeutendsten in Europa gehört.

 

Samstag,
27. Januar

  hr fernsehen, 21.45 Uhr

Naturerlebnis Franken

  Viele Menschen in Hessen kennen Franken als Ausflugs- und Reiseziel, Freizeit- und Erholungsgebiet. Mit etwas Glück kann es bei Wanderungen, Spaziergängen Rad- oder Bootstouren gelingen, die kleinen Wunder der artenreichen fränkischen Flora und Fauna zu entdecken. In den Weinbergen um den Ort Castell verzaubert eine Wildtulpenparade die Landschaft.

 

Sonntag,
28. Januar

  hr fernsehen, 14.45 Uhr

Abenteuer Burgenland
Puszta, Wein und Seeromantik

  Die Burgenländerin Isabella Stirm führt den Zuschauer mit viel Charme und Augenzwinkern durch ihre österreichische Heimat. Mal geht es auf Safari durch den pannonisch-flachen Seewinkel, mal auf Winzers Spuren durch das hügelige Südburgenland. Dabei trifft sie Lebensmittelpioniere, Winzer, Ranger und Einheimische, die von ihrer Leidenschaft für die sonnenreichste Region Österreichs erzählen. Sie besucht Städte wie Eisenstadt, die kleinste Landeshauptstadt Österreichs, oder die Freistadt Rust am Neusiedlersee, die für gute Weine und gemütliche Heurige bekannt ist.

 

Montag,
29. Januar

  arte, 6.30 Uhr

360° Reportage
Argentinien, die Winzerinnen von Mendoza

  Mendoza, am Fuße der Anden gelegen, ist die wichtigste Weinregion Argentiniens und verfügt über eine atemberaubende Kulisse. Hier wächst die Rebsorte Malbec, aus der der bekannte Rotwein gekeltert wird. Dieser Wein wird seit jeher hauptsächlich von Männern produziert. Doch eine Gruppe engagierter Frauen erfüllt sich nun den Traum vom eigenen Wein: "Apasionadas" nennen sie ihn, "leidenschaftlich", so wie sie selbst es sind. Der Weg dahin war steinig, doch in der starken Gemeinschaft ist aus dem Traum Realität geworden. Die alleinerziehende Mutter Federica Agüero hatte einst die Idee, 22 Frauen mit unterschiedlichen, oft tragischen Lebensgeschichten zusammenzubringen. Sie alle besitzen einen kleinen Weinberg, geerbt von ihren Vorfahren oder geschiedenen Ehemännern. Doch nur in der Gruppe war es den Frauen möglich, einen eigenen Wein zu produzieren und in den Handel zu bringen. In Mendoza wird ihr Wein in Restaurants und Weinläden verkauft, auch Buenos Aires hat er bereits erreicht. Doch es bleibt der Traum vom Interesse aus dem Ausland - dafür allerdings muss die Weinproduktion stabiler werden. In diesem Jahr hat eine bekannte argentinische Werbedesignerin das Etikett für "Apasionadas" entworfen. Es steht für das, was die Frauen darstellen wollen: Leidenschaft, Stärke und die unverwüstliche Liebe zu den Weinbergen. Die Sendung ist auch online verfügbar von 11. Dezember bis 17.3.2023.

 

Montag,
29. Januar

  arte, 18.35 Uhr

Oasen

  Oasen sind üppige Gärten mitten in der Wüste und mehr als nur ein „Geschenk“ der Natur: Ihre Ökosysteme zeugen vom Wissen und Können jener Menschen, die sie vor langer Zeit gestaltet haben. Heute versuchen die Nachfahren, diese empfindlichen und fragilen Systeme an aktuelle Bedingungen anzupassen. In dieser Folge: ein Garten Eden im Wilden Westen, eine Oase in Amerika – Los Comondú ist eine von 120 Oasen, die in der 1.200 Kilometer langen Wüste im mexikanischen Niederkalifornien liegen. Hier regnet es nur wenige Tage im Jahr und die Temperatur erreicht bis zu 50 Grad Celsius. Dennoch fließt in Los Comondú Wasser, so dass es den aus Europa stammenden Erstbesiedlern gelang, diesen Teil Amerikas zu erobern – und sogar das Wunder zu vollbringen, Wein in der Wüste anzubauen. Die ersten Bewohner von Los Comondú waren Europäer. Heute gewinnt die Oase, die lange Zeit isoliert und relativ unbekannt war, an Aufmerksamkeit. Wissenschaftler sind fasziniert von diesem Eldorado, in dem Wasser zu Wein wird – denn genau das geschieht in Los Comondú. Heute bewohnen Cowboys und Weinbauern dieses Kleinod in der Wüste. In Zeiten des Klimawandels können Oasen als Vorbilder dienen. Wie gelang es den Menschen, sich den extremen Temperaturen in diesem kleinen Paradies anzupassen? Oasen gelten seit langem als Vorboten dafür, dass unser Planet aus dem Gleichgewicht gerät. Eine junge Generation von Forschenden und Dorfbewohnern sieht deshalb die Möglichkeit, anhand von Oasen neue Lösungen für die Zukunft zu erproben. Die Sendung ist auch online verfügbar von 22. Januar bis 29. März 2024 auf arte.tv

 

Mittwoch,
31. Januar

  hr fernsehen, 9.50 Uhr

Frankreich: Wein in Gefahr?

  Dürre, Hitze, Feuer – auch in Frankreich wird das Wetter immer extremer. In bestimmten Regionen hat es seit eineinhalb Jahren gar nicht mehr geregnet. Die Frankreich-Korrespondentin der ARD, Friederike Hofmann, bereist das Land und erlebt, wie die Trockenheit Südfrankreich verändert: Bei so manchem Winzer kommt einfach kein Wasser mehr aus dem Hahn, Flammen bedrohen ganze Landstriche – und Existenzen stehen auf dem Spiel. Sie begleitet die Suche nach Lösungen, bei den Winzern vor Ort und in einem Labor, in dem an neuen Sorten geforscht wird, damit der französische Wein eine Zukunft hat.

 
Kurzfristige Programmänderungen sind möglich.

Mehr verwandte Stories

Alle anzeigen
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr

Veranstaltungen in Ihrer Nähe