wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Mit seinem Projekt Vino de la Isla erfüllt Winzer Henri Fink privaten Finca-Besitzern den Traum vom eigenen Wein auf Mallorca. So entsteht eine einzigartige Vielfalt an Weinen aus internationalen und autochthonen Rebsorten, die es zu entdecken lohnt.

Henri Fink im Weinberg

Vino de la Isla

Mehrere Millionen deutsche Touristen genießen jedes Jahr auf Mallorca Sonne, Strand und regionale Kulinarik. Dass auf der Insel Weinbau lange Zeit eine wichtige Rolle spielte, wissen die wenigsten. Von den ehemals etwa 30.000 Hektar Reben sind heute weniger als 3.000 übrig. Davon werden rund 100 Hektar von Henri Fink und seinem Weinbau-Unternehmen WeinWert bewirtschaftet.

Der deutsche Winzer lebt seit zehn Jahren auf der Insel und hatte 2015 eine zündende Idee: Ein einzigartiges Projekt, das den mallorquinischen Weinbau fördert, brachliegende Flächen optimal nutzt und gleichzeitig Finca-Besitzer glücklich macht. „Es gab und gibt noch immer viele verwilderte Grundstücke auf der Insel. Flächen, die seit Jahrzehnten darauf warten, wieder Teil der Kulturlandschaft zu werden. Viele Finca-Besitzer haben keine Zeit, sich selbst um die Rekultivierung der Brachflächen zu kümmern. Sie wollen aber auch keine ungepflegte Macchia um ihr Haus herum. Und wer träumt nicht von einem eigenen Weinberg?“, sagt Henri Fink über sein erfolgreiches Geschäftsmodell, das seit einigen Jahren auch eine Weinmanufaktur in Algaida, im Herzen der Insel, umfasst – mit gemütlicher Weinlounge und Showroom für Besucher.

 

Rebsetzlinge der mallorquinischen Sorte Manto Negro warten darauf, gepflanzt zu werden.

Vino de la Isla

Alles aus einer Hand

Ein schlüsselfertiger, nachhaltig bewirtschafteter Weinberg, eigene Weine, individuelle Etiketten: Alles aus einer Hand, mit viel Liebe zum Detail und einem immer größer werdenden Erfahrungsschatz umgesetzt. „Wir beraten unsere Kunden bei allen Entscheidungen. Ob es um Bürokratisches geht, um die Rebsorten, die angebaut werden sollen, bei der Stilistik der Weine oder worauf es bei der Gestaltung und dem Druck der Etiketten ankommt. Dabei spielen die Wünsche der jeweiligen Kunden eine große Rolle, und so entstehen ganz individuelle Marken“, erklärt Henri Fink. Derzeit betreut sein Team über hundert Kunden, im Keller liegen weit über hundert verschiedene Weine des aktuellen Jahrgangs 2023 in den Tanks.

Erhältlich sind die Weine sowohl in der Weinmanufaktur Château Vino de la Isla auf Mallorca, als auch in Deutschland über die Vertriebs-Tochtergesellschaft isla.wine GmbH mit Sitz in Passau. Über den Online-Shop können sich Privatkunden die Weine schicken lassen, in die einmalige Weinwelt der Insel eintauchen und sich das Mallorca-Feeling so direkt nach Hause holen. Auch der Fachhandel und Restaurants können die Weine über die isla.wine GmbH in kleineren Mengen direkt über das Passauer Lager beziehen, sodass kein aufwendiger, individueller Import aus Spanien in Paletten-Größe erforderlich ist.

 

Die erzeugte Weinvielfalt von Vino de la Isla ist enorm. Ob internationale oder autochthone Rebsorten, hier kommt jeder Weinfreund auf seine Kosten.

Vino de la Isla

Einzigartige Vielfalt

„Unser Alleinstellungsmerkmal ist die Bandbreite an Weinen, die wir im Sortiment haben. Gerade die autochthonen Rebsorten spielen dabei eine wichtige Rolle, vor allem die rote Manto Negro und die weiße Prensal Blanc. Daraus entstehen sehr eigenständige Weine, die vor allem diejenigen begeistern, die neugierig auf Raritäten sind.“

Für Genussmenschen und Weinliebhaber, die auf der Suche nach einzigartigen und gleichzeitig erschwinglichen Weinen sind, bietet Vino de la Isla ein spannendes und vielseitiges Angebot. Leichte, fruchtige Rotweine finden sich hier ebenso wie strukturierte Tropfen nach internationaler Stilistik oder feinsalzige Rosés. Die Vielfalt an Weißweinen verschiedenster Stilrichtungen ist gleichermaßen eindrucksvoll. „Das Potenzial der Insel ist enorm, und die inselweiten Herkünfte unserer Weine ermöglichen einen außergewöhnlichen Variantenreichtum“, erklärt Henri Fink.

 

Ein Blick hinter die Kulissen

Weininteressierte Mallorca-Reisende sollten unbedingt in Algaida vorbeischauen. Denn im Château Vino de la Isla steht den Besuchern eine beachtliche Auswahl zur Verfügung. Alle Weine können dort am praktischen Weinspende-Automaten in Ruhe degustiert werden. Die gläserne Weinmanufaktur im Inneren der Bodega ermöglicht außerdem einen direkten Einblick in die Weinherstellung. Das mehrsprachige Team bietet Führungen durch die Kellerräume an und verkostet auf Wunsch auch gemeinsam mit den Gästen. Und um die Wartezeit auf den nächsten Urlaub etwas zu versüßen, sind die Weine von Vino de la Isla die perfekte Wahl.

Mehr verwandte Stories

Alle anzeigen
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr

Veranstaltungen in Ihrer Nähe