wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Eines gleich vorweg: Wir plädieren energisch dafür, guten Sekt, Cava, Sparkling, Spumante, Corpinnat, Cremant, Metodo Classico oder Champagne nicht nur an Festtagen zu trinken. “Wir brauchen noch was zum Anstoßen” ist überhaupt der entwürdigendste Satz, den man gegenüber einem der herrlichsten Getränke dieser Welt fallen lassen kann!
© Moet Hennesy

Erstklassiger Schaumwein ist eine völlig eigene Kunstform. Damit er sich von all der banalen, gesichtslosen bis stumpfen, zuckrigen Massenware abhebt, die Discounter und Supermärkte fürs “Wir brauchen noch was zum anstoßen”-Publikum bereithalten, aber auch von den Elaboraten all jener Produzenten, die Sekt lediglich als Wein mit Kohlensäure verstehen, benötigt es nicht nur besonders geeignete Standorte für das richtige Grundmaterial, sondern auch außerordentliches Fingerspitzengefühl, Erfahrung und Können.

Spitzenschaumwein benötigt daher gar keinen Anlass. Er ist der Anlass. Das heißt natürlich nicht, dass man deshalb ausgerechnet an Festtagen nichts Schäumendes trinken soll. Wo kämen wir denn da hin? Zumal guter Schaumwein so ziemlich der vielseitigste Essensbegleiter überhaupt ist und vielleicht das einzige Getränk, das vom Aperitif bis zum Dessert durchgetrunken werden kann und zu jedem Gang Anschluss findet.

Drum haben wir auch dieses Jahr aus allen von uns probierten flaschenvergorenen Weinen wieder die besten ausgesucht. Für jeden Geschmack, für jeden Geldbeutel. Und jeder ist ein Fest für sich!

Rund 300 Schaumweine haben wir in den letzten Wochen probiert. Da vor allem aus Spanien, vereinzelt aber auch aus anderen Gebieten gerade noch weitere Weine eingetroffen sind, werden wir die Listen in den nächsten Tagen weiter vervollständigen. Es kann sich also lohnen, später noch einmal hier vorbeizuschauen.

 

Im Fokus: Schaumwein Deutschland

Im Fokus: Schaumwein Frankreich