wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Eine Umfrage des Marktforschungsinstitutes IFOP zeigt, dass Franzosen dem Wein einen "einzigartigen" Status beimessen und eine besondere Beziehung zu ihm pflegen. Diese sei unabhängig von den jeweiligen Ernährungsgewohnheiten. So gaben sieben von zehn der befragten Personen an, dass Wein "ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens" ist. Die beste Gelegenheit, Wein zu konsumieren, sei demnach für rund 70 Prozent eine hochwertige Mahlzeit, für rund 56 Prozent ein Aperitif und für rund 52 Prozent ein festlicher Anlass. Wein wird demnach in Frankreich noch immer stark mit Genuss und Geselligkeit verbunden Die Studie teilte die Befragten in sieben Profile nach ihren Essgewohnheiten ein wie zum Beispiel Traditionalisten, Feinschmecker und Vegetarier.

Insgesamt ist auch der Preis ein wichtiges Kriterium bei der Wahl des Weines. In allen Konsumentenprofilen sei aber entscheidend, dass der Wein gut zum Essen passt - vor allem bei Traditionalisten und Feinschmeckern. 38 Prozent der 5.107 Befragten zählen sich zu den Traditionalisten. Sie haben eine Vorliebe für einfache Gerichte im Kreis der Familie und bilden die größte Gruppe der Befragten.

Wichtig ist für viele Franzosen der Studie zufolge auch die Produktion des Weins, also ob er biologisch angebaut wurde oder ohne Schwefelzusätze auskommt. Design und Etikett spielen in Frankreich laut Studie eine untergeordnete Rolle.

(al / Quelle: vinetsociete.fr; Foto: 123rf)
 

Veranstaltungen in Ihrer Nähe