wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Die internationale Solidaritätsauktion „Barolo en primeur“ wird am 28. Oktober im Schloss von Grinzane Cavour im Piemont stattfinden. Das wohltätige Projekt wird bereits zum zweiten Mal von den beiden Stiftungen Fondazione CRC und Fondazione CRC Donare sowie dem Consorzio di Tutela Barolo Barbaresco Alba Langhe e Dogliani organisiert. Das Auktionshaus Christie’s in New York wird im Live-Stream 14 der 15 Barriques des Jahrgangs 2021 versteigern, während das fünfzehnte Barrique bei der Weltauktion der Weißen Trüffel in Alba unter den Hammer kommen wird. Jedes Barrique unterstützt ein soziales Projekt.

Zudem werden in diesem Jahr 1.200 Flaschen Barolo des Jahrgangs 2021 versteigert, die dem Consorzio di Tutela Barolo Barbaresco Alba Langhe e Dogliani von insgesamt 70 Winzern zur Verfügung gestellt wurden. Auf diese Weise werde das Projekt „Barolo en primeur“ einem breiteren Publikum zugänglich gemacht, betonte Matteo Ascheri, Präsident des Konsortiums.

Alle Flaschen der Barriques werden nach der für Barolo vorgeschriebenen Reifezeit im Jahr 2025 die Keller mit einem speziellen Etikett verlassen, das von dem italienischen Künstler Michelangelo Pistoletto entworfen wurde. Jedem Barrique wird außerdem ein NFT (Non Fungible Token), ein digitales Echtheitszertifikat, beigefügt.

(ru / Quelle: Winenews; Foto: 123rf.com)

Veranstaltungen in Ihrer Nähe