wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Veronafiere hat seine Pläne für 2021 vorgestellt, mit der die Vinitaly trotz der Corona-Einschränkungen zur Wiederbelebung der italienischen Weinproduktion beitragen soll. So soll vom 17. bis 19. Oktober 2021 eine verkleinerte Messe ausschließlich für angemeldetes Fachpublikum stattfinden, teilte der Veranstalter mit. Demnach will Veronafiere eine hygienisch sichere Teilnahme gewährleisten. Die Veranstaltung  im Oktober 2021 zielt laut Veronafiere darauf ab, Institutionen, Verbände, Produzenten, Unternehmen und Händler zusammenzubringen. Es sei „die erste Business-Veranstaltung im Jahr 2021, die dem italienischen Weinsektor gewidmet ist“.

Die Veranstaltung wird live auf dem Messegelände in Verona stattfinden, die mit einem strengen Präventionsprotokoll abgesichert werden soll. Die Veranstaltung soll auch Synergien mit den Kunstgalerien und Sammlern schaffen, die zeitgleich zur ArtVerona anreisen. Der Eintritt sei aber „den Akteuren des Weinsektors vorbehalten“. Es gebe Präsenz- und Online-Verkostungen, Workshops sowie die Seminare des „wine2wine Business Forums“. Bei der Konferenz diskutieren 50 Top-Manager aus der Weinbranche, Institutionen und Vertreter der EU über das aktuelle Szenario der Branche und seine Zukunftsaussichten.

Dabei arbeite Veronafiere mit der ICE-Außenhandelsagentur und dem Ministerium für auswärtige Angelegenheiten und internationale Zusammenarbeit daran, die Ankunft ausgewählter internationaler Einkäufer aus Zielländern wie den Vereinigten Staaten und China durch sehr hohen individuellen Gesundheitssschutz möglich zu machen. Dazu stehen den Besuchern digitale Vernetzungslösungen der neuen Online-Plattform "Vinitaly Plus" zur Verfügung, um das Potenzial der Veranstaltung zu erweitern.
(uka / Foto: Vinitaly)

Veranstaltungen in Ihrer Nähe