wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Bei der „Auktion Réserve“ des VDP im Kloster Eberbach (Rheingau) wurde eine Balthazar-Großflasche (12l) des Spitzenweins „Monte Vacano“ vom Rheingauer VDP-Weinguts Robert Weil für 18.000 Euro an einen unbekannten Bieter versteigert. Dazu kamen weitere Raritäten zu Höchstpreisen unter den Hammer: Mit 15.000 Euro erzielte eine Flasche 1921er Erbacher Marcobrunn Riesling Trockenbeerenauslese vom Weingut Kloster Eberbach das zweithöchste Ergebnis . Insgesamt wurden 4181 Weine versteigert, die einen Versteigerungserlös von knapp 255.000 Euro erbrachten.

45 Auktionslose von 13 Rheingauer VDP.Weingütern kamen unter den Hammer, darunter Rieslinge, Spät- und Frühburgunder. Auch große Formate wie die Balthazar des 2019 „Goethewein aus dem Brentanohaus“ fanden einen neuen Besitzer. Dieses Unikat mit Künstleretikett vom Weingut Allendorf erzielte 6.300 Euro. Die 6-Liter-Methusalem des 2009er Assmannshäuser Höllenberg Spätburgunder vom Weingut Kloster Eberbach brachte 3.600 Euro ein.

Auch die Weingüter Geheimrat J. Wegeler waren nach mehrjähriger Pause wieder dabei. Sie sorgten gleich mit Losen wie einer 10er-Magnum-Vertikale des Geheimrat „J“ der Jahrgänge 2010 bis 2019 für Aufsehen. Die Kiste der Weingüter Geheimrat J. Wegeler erzielte den Preis von 5.000 Euro. Auch das Weingut Künstler versteigerte eine 6er-Kiste mit Hochheimer Raritäten inklusive einem 1997 Hochheimer Hölle Riesling Eiswein für insgesamt 2.300 Euro. Bei den Rotweinen wurde eine Kiste Assmannshäuser Höllenberg Spätburgunder GG vom Weingut August Kesseler aus den Jahren 2012, 2015 und 2016 zu einem Versteigerungspreis von 3.600 Euro dem Höchstbietenden überreicht.

(uka / Foto: Kloster Eberbach)

Veranstaltungen in Ihrer Nähe