wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Das portugiesische Unternehmen Symington Family Estates hat die Pläne für seine neue, umweltfreundliche Kellerei Quinta do Ataíde im oberen Douro-Tal vorgestellt. Dort sollen ab nächstem Jahr 691.000 Liter ungespritete trockene Premium-Weine vinifiziert werden. Die Kapazität könne binnen fünf Jahren auf 750.000 Liter gesteigert werden. Zu der Gruppe gehören unter anderem die Portweinhäuser Graham's, Dow's und Warre's.

Ein besonderes Merkmal der Kellerei ist laut einer Unternehmensmitteilung das mit einheimischen Pflanzen begrünte Dach, das als Temperaturregler dienen wird. Das Gebäude werde einen Großteil der benötigten Energie aus erneuerbaren Quellen selbst erzeugen.

Die Investitionssumme sei dreimal so hoch wie 2018 ursprünglich geplant. Das ist zum einen auf die stark gestiegenen Bau- und Materialkosten zurückzuführen. Andererseits habe Symington beschlossen, die Anlage deutlich zu vergrößern, „da wir von der wachsenden Nachfrage nach Premiumweinen aus dem Douro überzeugt sind", erklärt Direktor Rob Symington. Er will den Absatz von trockenen Rotweinen bis 2030 verdoppeln.

Dafür werde die Gruppe zukünftig verstärkt auf einheimische Rebsorten wie die Donzelinho Tinto setzen, da diese gut an Hitze und Trockenheit angepasst seien. Symington pflanzt die Rebsorte auf dem Weingut Quinta do Ataíde an, wo schon 2014 eine experimentelle Sortenbibliothek angelegt wurde.

(al / Quelle: decanter; Foto: Symington Family Group)

Mehr zum Thema:
Zu viel Rotwein in Australien und Bordeaux

Symington stellt Douro-Wein für Auswilderungsprojekt vor

Veranstaltungen in Ihrer Nähe