wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Prinz Robert von Luxemburg, CEO und Vorsitzender des Bordeaux-Imperiums Domaine Clarence Dillon (u.a. Château Haut Brion), hat seinen persönlichen Weinkeller für 6,2 Millionen US-Dollar bei Sotheby's verkauft. Insgesamt wurden 4.200 Flaschen seltener Weine versteigert. Dabei erzielten 86 Prozent der Flaschen Preise, die über ihren Schätzungen lagen. Der Weinkeller wurde vor der Auktion auf 2,8 bis 4 Mio. US-Dollar geschätzt. Teilnehmer aus über 30 Ländern der Welt nahmen an der Aktion teil, dreimal so viele wie üblich für eine Weinauktion bei Sotheby's. Zu den Top-Weinen gehörten ein Kiste "Primum Familiae Vini Haute Couture Case & Passport", die für 237.500 US-Dollar verkauft wurde; eine Flasche Domaine Clarence Dillon Console und rare Château Haut Brion "Vertical", die für 112.500 US-Dollar den Besitzer wechselte sowie eine Jeroboam von Château Haut Brion 1926, die für 87.500 US-Dollar versteigert wurde.

Der gesamte Erlös geht an die PolG Foundation, die sich medizinischer Forschung zu mitochondrialen Erkrankungen widmet. Prinz Robert und seine Ehefrau Julie hatten die Stiftung gegründet, nachdem bei ihrem Sohn Frederik de Nassau 2016 eine mitochondriale Erkrankung diagnostiziert wurde.

(ru / Quelle: Drinksbusiness; Foto: Domaine Clarence Dillon)

Veranstaltungen in Ihrer Nähe