wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Österreichs Weinbauern beteiligen sich an der vom deutschen Winzer Dirk Würtz (Weingut St. Antony) initiierten Aktion SolidAHRität, bei der gespendete Weine zu Paketen geschnürt und verkauft werden. Schon bisher schickten viele Weingüter Weine direkt nach Nierstein, um ihre von den Unwettern schwer betroffenen Kollegen vor allem im Ahrtal zu unterstützen. Nun haben der Kremstaler Winzer Artur Toifl vom Weingut Thiery-Weber und der Deutschkreutzer Rotweinspezialist Bernhard Ernst die Koordination der österreichischen Spendenaktion übernommen. Wie Toifl dem Österreichischen TV-Sender Puls4 erklärte stehen beim ihm bereits neun Paletten mit je 600 Flaschen Wein diverser österreichischer Weingüter, die in Kürze nach Deutschland zum Umpacken gebracht werden. Das Ziel sei, gemeinsam mit den vielen Spenden von Winzern aus ganz Europa Weinpakete im Wert von einer Million Euro zu verkaufen. Bis 26. Juli waren 10.000 Überraschungspakete zu je 65 Euro versendet. Artur Toifl betont, dass viele Winzer sogar ihre Spitzenweine zur Verfügung gestellt haben. In Österreich sind SolidAHRität-Pakete im Online-Shop des Weingutes Bernhard Ernst zu beziehen:

(al / Grafik: SolidAHRität)

Veranstaltungen in Ihrer Nähe