wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Der Filmregisseur Nicolas Vanier beginnt im Lauf des Mai die Dreharbeiten zu seiner Komödie „Champagne“. Der Abenteurer, Schriftsteller und Filmemacher ist für seine Filme „Der letzte Trapper“, „Der Junge und der Wolf“, „Belle & Sebastian“ und „Der Junge und die Wildgänse“ bekannt. In „Champagne“ erzählt er die Geschichte einer Winzerin, deren alter Freund zum Junggesellenabschied einlädt. Doch als unerwartet die inzwischen zweifelnde Braut eintrifft, enstehen jede Menge Turbulenzen.

Vanier lernte die Region erst 2017 kennen und war überrascht über die „unprätentiösen Menschen, selbst in den großen Champagnerhäusern, die eine enge Verbindung mit dem Land haben und eine unglaubliche Leidenschaft für das, was sie tun, pflegen. Diese leidenschaftlichen Winzer, sowohl Männer als auch Frauen, haben mich zu diesem Film inspiriert". Gedreht wird in Epernay, Reims und Villers-Allerand. Die Komödie soll 2022 in Frankreich in die Kinos kommen. In welchen weiteren Staaten der Film noch veröffentlicht wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Veranstaltungen in Ihrer Nähe