wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Bernard Arnault,Vorstandsvorsitzender des französischen Luxuskonzerns LVMH, hat eine strategische Partnerschaft mit Google Cloud geschlossen, um dessen Technologien der Künstlichen Intelligenz (KI) für die nächsten fünf Jahre im Unternehmen zu nutzen. Zu LVMH gehören die Champagnerhäuser Moët & Chandon, Ruinart, Mercier, Dom Pérignon, Veuve Clicquot und Krug sowie zehn Weingüter wie Château d’Yquem und Cloudy Bay.

Die KI-Systeme von Google sollen riesige Datenmengen von Interessenten und LVMH-Zielgruppen analysieren, um Funktionen wie Nachfrage-Prognosen oder die Personalisierung von Angeboten für Kunden zu verbessern. Die Dtaen sollen auch zur strategischen Entwicklung des Konzerns genutzt werden. Dazu gehört auch die Gründung einer "Daten- und KI-Akademie" zum Austausch von Fachwissen der Mitarbeiter.

Global agierende Getränkekonzerne wie Diageo und Pernod Ricard ziehen schon seit einiger Zeit Wettbewerbsvorteile aus den im E-Commerce gewonnenen Daten und den damit verbundenen Marktinformationen.

(uka / Foto: Wikipedia - UHF)

Veranstaltungen in Ihrer Nähe