wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Erstmals sind drei deutsche Weinhandlungen als Partner der Organisation „Fair‘n‘Green“ zertifiziert worden. Sie setzt sich für Nachhaltigkeit und Umweltschutz im Weinbau ein. Die ersten Zertifikate erhielten Walter & Sohn aus München, Wein Wolff aus Leer sowie LöwWeine aus Quierschied-Göttelborn.

Mit der Zertifizierung sei „der Startschuss für eine Fachhandelsgruppe“ gegeben worden, „die sich künftig gemeinsam im Markt positioniert und ihr Engagement im Bereich Nachhaltigkeit stärkt“, heißt es in einer Pressemitteilung. Enge Beziehungen zu den Weingütern, attraktive Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie umfassendes Weinwissen und kompetente Beratung seien die Grundpfeiler, die Fair‘n‘Green“ den guten, nachhaltigen Fachhandel ausmachen. Diese Expertise sei das Fundament für eine langjährige und erfolgreiche Betriebsführung. Sie müsse in der „Fair‘n‘Green“-Partnerzertifizierung umfangreich nachgewiesen werden. Teil der Prüfung sei zudem der Nachweis für nachhaltiges Handeln bei Energieeffizienz, Ressourcenschutz, gesellschaftlichem Engagement, Einsatz nachhaltiger Materialien sowie Reduktion der CO2-Emissionen. Die Weinfachhandlungen sollen zudem ihr Angebot an ökologisch und nachhaltig zertifizierten Weinen ausbauen. Das Siegel verpflichte die Händler zu einer kontinuierlichen Weiterentwicklung.

Durch die Ausweitung des Standards auf den Fachhandel will „Fair‘n‘Green“ den Nachhaltigkeitsgedanken in der gesamten Weinbranche stärken. In den kommenden Jahren sollen dazu weitere Partner aus der Weinwirtschaft gewonnen werden.

(uka)

Veranstaltungen in Ihrer Nähe