wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Am 16. August begann die Ernte der Weißweine auf Château Carbonnieux in Bordeaux. Seit dem 20. August werden Sauvignon Blanc und Trauben für Crémants in Graves und in Entre-deux-mers geerntet. An der Gironde erwartet man aufgrund der Dürre kleine Beeren, langsame Gärverläufe und konzentrierte Weine. Das könnten auch die Mitte August gefallenen Regenmengen nicht mehr ändern. Durch die Hagelschäden von Anfang Juni wird mit einer kleinen Erntemenge gerechnet.

Seit Montag 22. August werden im Departement Aube in der Champagne Trauben geerntet. Das sei laut Comité Champagne zwar zwei Tage später als im Jahr 2020, aber immer noch außergewöhnlich früh. David Chatillon, Co-Präsident des Comité Champagne, sagt: "Es ist die achte Weinlese, die seit 2003 im August beginnt.“ Er betont aber auch , dass die Bedingungen nahezu perfekt seien: "Wir befinden uns in der idealen Kurve, mit mäßigem Wasserstress, und man darf nicht vergessen, dass die Rebe eine mediterrane Pflanze ist. Wasserstress ist gut für sie. Besser kann man es sich nicht erträumen, sowohl quantitativ als auch qualitativ".

Veranstaltungen in Ihrer Nähe