wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Das Auktionshaus Christie's in New York versteigert eine Flasche Château Pétrus des Jahrgangs 2000, die 14 Monate lang auf der Internationalen Raumstation (ISS) gelagert hat. Der vom Auktionshaus geschätzte Erlös soll bei etwa 830.000 Euro liegen. Sollte er tatsächlich erzielt werden, wäre sie die teuerste Weinflasche der Welt.

Insgesamt waren zwölf Flaschen des Grand Cru im vergangenen Januar von der ISS auf die Erde zurückgekehrt. Versuche am Institut für Weinwissenschaften der Universität Bordeaux und eine Verkostung ergaben, dass sie auch unter diesen ungewöhnlichen Reifebedingungen im Weltall ihre Qualität erhalten. Lediglich ihre Farbe und einige Duft- oder Geschmacksnoten hatten sich demnach verändert.

Der Erlös der versteigerten Flasche soll in die Finanzierung zukünftiger Weltraummissionen fließen, die sich mit Agrarforschung befassen.

(ru / Quelle: Christies -  Foto: Christie's)

Veranstaltungen in Ihrer Nähe