wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Hollywood-Schauspieler Brad Pitt hat das auf dem Weingut Miraval in der Provence gelegene Tonstudio wiedereröffnet. Im vom Komponisten Jaques Loussier 1977 errichteten Studio nahmen Pink Floyd Teile ihres Albums „The Wall“ auf. Außerdem arbeiteten Bands wie AC/DC, The Cure und The Cranberries sowie Sting in den Studios, die seither fast zwei Jahrzehnte ungenutzt waren. Als erste Künstlerin nach der Wiedereröffnung nutzt die mehrfache Grammy-Preisträgerin Sade das Studio.

Brad Pitt und der Musikproduzent Damien Quintard behielten einen Teil der ursprünglichen Ausrüstung bei, fügten aber aktuelle Technologien hinzu, wie ein zentrales Pult mit hybriden Analog-/Digitalfunktionen, das sie „Das Raumschiff“ nennen. Quintard betont dass das Design mit seinen natürlichen Materialien auch das „klangliche Erbe“ des Studios bewahrt habe. „Es ist wirklich ein Raum, in dem man alles produzieren kann, von Pop und Rock bis hin zu Hip-Hop und klassischen Platten", sagte er.

Die Eröffnung der Miraval Studios fällt inmitten des erbitterten Rechtsstreits zwischen Brad Pitt und seiner Ex-Ehefrau Angelina Jolie um das gemeinsam erworbene Anwesen.

(al / Quelle: Decanter; Foto: Mathieu Spadaro)

Mehr zum Thema:
Miraval-Streit: Jolie verklagt Pitt auf 250 Millionen Dollar
 

Veranstaltungen in Ihrer Nähe