wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Die DO Montsant stand lange im Schatten ihrer berühmten Nachbarin, der DO Priorat, die sie wie ein Hufeisen umschließt. Sie ist gebirgig und herausfordernd sowohl für Winzer als auch Wanderer. Dominiert wird der Weinbau von den beiden roten Rebsorten Garnatxa und Carinyena. Weißwein wird nur auf etwa 100 der insgesamt 2.000 Hektar angebaut. Die Böden sind ein Mosaik aus Kalk, Granit und Schiefer mit mehr oder weniger rotem Lehm. Das Klima ist gemäßigt-mediterran, wobei die vorgelagerten Berge für starke Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht sorgen. Die Durchschnittstemperaturen liegen zwischen 9°C und 21°C.

2008 wurde eine Studie begonnen, die sechs Subzonen definierte, in denen je nach Boden und Mikroklima die Trauben unterschiedliche Ausprägungen erhalten. Die oft kleinparzelligen Rebflächen liegen zwischen 200 bis 700 Meter Seehöhe. Sie im Einklang mit der Natur zu bewirtschaften ist ein großes Anliegen der hier vorgestellten Weingüter.

Die Weingüter am heiligen Berg Kataloniens

Acustic Celler

2003 entschied sich Albert Jané Úbeda, Sohn einer Familie von Winzern und Weingütern in El Vendrell, sein eigenes Projekt in Montsant zu starten. Er sah schon damals das große Potenzial der alten Carinyena- und Garnatxareben für edle Rotweine. Auf teilweise biologisch bewirtschafteten 37 Hektar wachsen außerdem Garnatxa blanca, Macabeu, Xarel·lo für Weißweine. Der Premiumwein heißt Auditori und besteht zu 100 Prozent aus Garnatxa Tinta. 2021 wurde ein neues, vollständig in die Landschaft integriertes Kellereigebäude eröffnet.

Die Weine von Acustic Celler in den Weinkritiken von wein.plus

Website Produzentenbeschreibung

Celler Cairats

Es dauerte zehn Jahre bevor Ramon Masip in Montsant das fand wonach er suchte: Zwölf Hektar Weinberge mit alten Reben einheimischer Sorten und ein Weingut aus dem Jahr 1906. Auf dieser Basis wurde Celler Cairats 2010 gegründet im Sinne, die naturnahe Lebensweise der Großeltern mit dem behutsamen Einsatz moderner Technologie zu verbinden. Märkte und Moden ändern sich. Eine langfristige Vision auf Basis einer tausend Jahre alten Weintradition kann daher nur lauten: Handwerklich hergestellte Weine mit Seele

Um die bis zu 60 Jahre alten Rebstöcke möglichst lange zu erhalten arbeitet der Familienbetrieb biologisch zertifiziert. Die Weinberge sind von Terrassen mit Steinmauern durchzogen, auf denen der Anbau der Reben mit Oliven- und Mandelbäumen kombiniert wird. Die Premiumweine in der Linie Cairats Col·lecció sind ein reinsortiger Carinyena von Kalksteinböden und ein reinsortiger Merlot. Diese Sorte ist zwar nicht typisch für die Region, doch brachte es Ramon Masip nicht übers Herz, die 550 Rebstöcke auszureißen, als er das Weingut übernahm. Die nur rund 700 Flaschen pro Jahr bestätigen, dass dies eine gute Entscheidung war.

Die Weine von Celler Cairats in den Weinkritiken von wein.plus

Website Produzentenbeschreibung

Celler de Capçanes

Die Kooperative Celler de Capçanes hat eine bemerkenswerte Transformation gemacht: gegründet 1933 von fünf Familien hat sie heute 80 Mitglieder. Önologin und technische Direktorin ist mit Anna Rovira erstmals in der Geschichte des Weingutes eine Frau. Gemeinsam mit den Winzern holt sie aus den Trauben die Magie dieses Terroirs heraus. So werden neben Einzellagenweinen auch vier reinsortige Garnatxa-Weine von bestimmten Böden – Sand, Lehm, Kalk und Schiefervinifiziert, um die Unterschiede schmeckbar zu machen. Mittlerweile sind 30 der 250 Hektar biologisch zertifiziert. Bepflanzt sind sie mit Garnatxa negra, Garnatxa blanca, Macabeu, Carinyena, Tempranillo, Syrah, Merlot, Cabernet Sauvignon und Pinot Noir. Bekannt ist Celler de Capçanes auch für seine koscheren Weine, die immerhin fünf Prozent der Produktion ausmachen.

Die Weine der Celler de Capçanes in den Weinkritiken von wein.plus

Website Produzentenbeschreibung

Celler Comunica

2010 gründeten Patri Morillo und Pep Aguilar in der Nähe der Sierra de Llaberia bei Falset ihr eigenes Weingut Celler Comunica. Vorher waren die beiden an der Universität von Tarragona ausgebildeten Weinfachleute als Berater in vielen spanischen Regionen tätig. Ihr Ziel ist es, von ihren sechs Hektar Weinbergen Weine mit reinem und frischem Charakter zu keltern, ohne den Einfluss anderer Elemente als der Weintraube selbst. Weine, wie sie sie selber am liebsten mögen. 25 bis 70 Jahre alte Reben der Sorten Garnatxa, Carinyena und Syrah sind ihr Vehikel, um den Charakter des Montsant und der Granitsandböden (in Katalonien als Saulò bekannt) zu transportieren. Dafür reifen die zwischen zehn und zwölf Monaten in Edelstahlbehältern auf der Hefe. Die Umstellung auf zertifiziert biologischen Weinbau ist im Gange.

Die Weine von Celler Comunica in den Weinkritiken von wein.plus

Website Produzentenbeschreibung

Cooperativa Falset Marçà

Die landwirtschaftlichen Genossenschaften der Nachbarstädte Falset und Marçà wurden 1912 und 1917 von den Landwirten beider Städte gegründet. 1999 fusionierten sie zur „Cooperativa Falset Marçà“. Die Kooperative hat derzeit etwa 350 Mitglieder, die für die Reben und Olivenbäume verantwortlich sind. Sie produzieren auch Nüsse. Das genossenschaftliche Modell ist in der Region seit über 100 Jahren tief verwurzelt. Die Eigentümer sind die Produzenten selber. Für die kaufmännische und technische Verwaltung ist ein Team von Fachleuten zuständig. Kellermeisterin ist Marta Ferré.

Die Kellerei ist eine der "Kathedralen des Weins" in Südkatalonien. Sie wurde von Cèsar Martinell, einem Schüler von Antoni Gaudí, entworfen und ist eines der herausragenden Beispiele agroindustrieller Architektur des frühen zwanzigsten Jahrhunderts und damit auch ein Besuchermagnet. Die fast vollständig biologisch zertifiziert bewirtschafteten Rebflächen umfassen 250 Hektar. Die Premiumweine sind die Cuvée Senyor del Castell aus Garnatxa negra, Carinyena und Syrah, und der reinsortige Ètim Syrah.

Die Weine von Cooperativa Falset Marçà in den Weinkritiken von wein.plus

Website Produzentenbeschreibung

Galilea by Fiona

Galilea entstand 2014 aus der Zusammenarbeit der Schweizer Besitzerin Fiona Alexandra Fischer und dem Önologen René Barbier, der 1999 mit Celler Laurona die erste Weinkellerei der DO Montsant mitbegründet hat (die Appellation wurde 2001 geschaffen) und Besitzer des berühmten Weingutes Clos Mogador ist. Beide verbindet eine beinahe schon fanatische Liebe zum Terroir und Weinen, die ein Spiegelbild von Tradition und Gebiet sind. Sie teilen mit Galilea eine Vision: "Die Entdeckung zu einem Ziel, die Erfindung zu einem Ideal und die Innovation zu einer Notwendigkeit zu machen, um authentische und moderne Weine zu erzeugen, die wunderbar altern." Mit traditionellen Weinbaumethoden ohne jegliche Zusatzstoffe und Chemikalien begeben sie sich auf eine wissenschaftliche Odyssee, verankert in einem wahrhaft umweltfreundlichen Ansatz. Der Premiumwein heißt Pythagora, besteht zu 100 Prozent aus Garnatxa negra und wird in Barriques vergoren.

Galilea by Fiona ist wie seine Schöpfer: Eine perfekte Kombination aus Frische und Exzellenz.

Die Weine von Galilea by Fiona in den Weinkritiken von wein.plus

Website Produzentenbeschreibung

Josep Grau Viticultor

Josep Grau gründete das Weingut bei Capçanes im Jahr 2003 und stellte damals 300 Flaschen her. Heute produziert er auf 36 Hektar Rebfläche 13 verschiedene Weine, hauptsächlich kleine Serien aus Garnatxa negra, Garnatxa blanca und Carinyena. Erster und wichtigster Grundsatz von Josep Grau ist, die Früchte, die ihm die Erde schenkt genauso zu akzeptieren. Daher wird biologisch zertifiziert gearbeitet und im Keller nicht in die Weinbereitung eingegriffen. Die Kellerei ist umgeben von Weinbergen und Steinterrassen: „Sie erzählen uns täglich von ihrem Alter und den Jahrhunderten des Weinbaus in dieser Gegend, die für die vielen Generationen vor uns sowohl eine Quelle des Leids als auch der Zufriedenheit war“, so Josep Grau über seine tiefe Verbindung zum Land. „Wir wollen Weine, die das Land, seine Früchte, aber auch dieses raue Land widerspiegeln.“

Die Weine von Josep Grau in den Weinkritiken von wein.plus

Website Produzentenbeschreibung

Mas de les Vinyes

Mas de les Vinyes ist ein 1999 gegründetes Familienweingut mit einer langen Tradition im Wein-, Oliven- und Obstbau. Die Familie arbeitet seit den 1930er-Jahren auf dem Landgut am Ufer des Flusses Montsant. Wurden die Trauben früher in die Genossenschaft Cabacés eingebracht ist seit 2000 der Weinbau auf 20 Hektar und die Verarbeitung im eigenen Celler die Hauptaktivität. Die bis zu 50 Jahre alten Reben profitieren vom trockenen mediterranen Klima und den deutlichen Temperaturunterschieden zwischen Tag und Nacht.

Der Rebsortenspiegel ist ein Mix aus alten Sorten wie Garnatxa, Carinyena und Macabeu sowie neuen wie Merlot und Syrah. Der Cabernet Sauvignon ist einer der ältesten der Region und bildet auch die Grundlage für den Premiumwein Racó d’Atans Crianza tinto, der ein Jahr im Barrique und drei Jahre auf der Flasche reifen darf. Der Traca i Mocador tinto ist eine Kooperation mit dem Schulfreund des heutigen Besitzers Josep Borrás, das international bekannte Model Oriol Elcacho. Die beiden wollten einen Wein kreieren, der ihre Freundschaft beschreibt. Traca i Mocador muss nicht nach einem Anlass suchen, Traca i Mocador ist der Anlass, wenn Freundschaft am Tisch herrscht. Es ist ein Wein voller Humor und Einfachheit (Traca), aber auch voller Eleganz und Details (Mocador).

Die Weine von Mas de les Vinyes in den Weinkritiken von wein.plus

Website Produzentenbeschreibung

Celler Ronadelles

Jaume Giral und seine Önologin Eva Prim arbeiten auf ihren 40 Hektar Weinbergen biodynamisch. Damit heben sie die Vielfalt der Bodentypen und Bodenreliefs hervor. So kann jeder Weintyp seine Persönlichkeit und Einzigartigkeit zeigen. Seit der Gründung von Ronadelles 2002 ist Jaume Giral immer wieder in entscheidenden Momenten seinem Leitmotiv gefolgt: Originalität über alles, manchmal hieß das: alles oder nichts. Damit haben er und sein Team Mauern des “Establishments” durchbrochen und sind ihren Weg Hand in Hand mit der Tradition gegangen. Heute sind sie stolz darauf, eine Referenz für eine bescheidenere, innovative und freundliche Weinkultur zu sein, die mit Qualität, Phantasie und Haltung verbunden ist. Die Premiumweine heißen Giral Vinyes Velles und Jaume Giral Reserva und Gran Reserva. Besucher sind auf dem Weingut immer willkommen, es gibt die Möglichkeit für Führungen und Verkostungen. Im Restaurant Quatre Molins kann man die Weine als Begleitung zu exquisiter lokaler Küche probieren.

Die Weine von Celler Ronadelles in den Weinkritiken von wein.plus

Website Produzentenbeschreibung

Cellers Sant Rafel

Pilar Just und Xavier Peñas kehrten 1998 aus Barcelona in ihre Heimat zurück und kauften das Anwesen Mas d’en Rafel. Von den 46 Hektar besteht die Hälfte aus Wald, da das Land in den letzten 50 Jahren nicht mehr bebaut wurde. Unter dem Gestrüpp entdeckten sie uralte Trockensteinmauern (“Marges”), mit denen steile Hänge in bepflanzbare Flächen verwandelt werden, und die sie in mühevoller Handarbeit weiter pflegen. Auf 7,5 Hektar stehen bis zu 60 Jahre alte Rebstöcke der Sorten Garnatxa blanca, Garnatxa negra, Carinyena, Merlot und ein wenig Cabernet Sauvignon. Der Premiumwein heißt Carinyena Solpost von sehr alten Reben auf Granitboden und ist ein gutes Beispiel dafür, wie Carinyena auf dieser Bodenart wächst und sich entwickelt. Pilar und Xavier sind stolz darauf, auf Mas d’en Rafel zu ihren Wurzeln zurückgekehrt und somit Teil einer Jahrhunderte alten Geschichte zu sein, in der Menschen mit Bergen und Reben ein kleines Weinbau-Universum geschaffen haben und den sie ihr Zuhause nennen dürfen.

Die Weine von Cellers Sant Rafel in den Weinkritiken von wein.plus

Website Produzentenbeschreibung

Celler Vendrell Rived

Vendrell Rived wurde im Jahr 2000 gegründet und ist ein Familienweingut, in dem alle Mitglieder beim Anbau von Trauben und bei der Herstellung von Weinen zusammenarbeiten. Eigentümer und Kellermeister ist Josep M. Vendrell Rived. Dank seiner Großeltern, welche die Weinberge über viele Jahre hinweg bepflanzt und erhalten haben, können er und seine Familie nun 25 Hektar mit Garnatxa (Grenache) und Carinyena (Carignan) bearbeiten. Seit 2011 geschieht das biologisch zertifiziert. Celler Vendrell Rived erzeugt Cuvées aus Garnatxa und Carinyena sowie einen Weißwein aus Macabeu und Garnatxa blanca. Reinsortig sind der Miloca Garnatxa von Kalkböden und der Miloca Carinyena von Granitböden. Alle Weine sind Spiegel ihrer Herkunft und deren Tradition.

Die Weine von Celler Vendrell Rived in den Weinkritiken von wein.plus

Website Produzentenbeschreibung

Weitere Informationen:

Tipps zum Essen und Übernachten von unserem Korrespondenten Sascha Pablo Koch:

Und eine Einkaufsmöglichkeit:

Mehr verwandte Magazin-Artikel

Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr

Veranstaltungen in Ihrer Nähe