wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Jährlich im September wird das österreichische Schloss Grafenegg zum Hotspot für die internationale Weinszene. 2022 wird die Verkostung der Weine aus Ersten Lagen der Österreichischen Traditionsweingüter (ÖTW) erweitert mit Riedenweinen aus der Wachau, der Steiermark und dem Burgenland.

Schlürfen, Spucken und eifriges Tippen auf der Tastatur. Das sind die fast einzigen Geräusche beim Silent Tasting im pittoresken Ambiente von Schloss Grafenegg. Dazwischen hört man nur gelegentlich ein Flüstern sowie die eiligen Schritte der Winzer und Winzerinnen, die Kostproben ihrer besten Weine in die Gläser der Gäste gießen.

In solch ruhiger Arbeitsatmosphäre stellen die Österreichischen Traditionsweingüter (ÖTW) die neuen Jahrgänge ihrer Erste-Lagen-Weine dem internationalen Fachpublikum vor. Dieses Tasting läuft seit einigen Jahren in mehreren Räumen des Schlosses unter optimalen Verkostungsbedingungen. Zuvor hatte jahrelang der prächtige Rittersaal für die Erstpräsentation der Lagenweine gedient. An langen Tischen aufgereiht standen damals die Weine zur Verkostung bereit – und das Interesse der Weinfans war enorm. Gedränge und Zeitdruck machten es fast unmöglich, sich mit den Weinen konzentriert auseinanderzusetzen. So hatten die ÖTW die Idee, es mit einer separaten Verkostung für die Fachpresse zu probieren.

Veranstaltungen in Ihrer Nähe